Messe-News

Neue Salatsorte gewinnt Innovation Award

24.03.17

Über 75.000 Fachbesucher aus mehr als 130 Ländern besuchten die Fruit Logistica in Berlin in Ihrem Jubiläumsjahr. Aus zehn nominierten Innovationen wählten die Besucher während der ersten beiden Messetage Anfang Februar Knox – Delayed Pinking in Fresh Cut Lettuce auf den ersten Platz des Innovation Award 2017. Das niederländische Unternehmen Rijk Zwaan bietet mit Knox eine neue Salatsorte an, bei der sich die Schnittstellen der Blätter langsamer durch Oxidation verfärben und sich somit die Verfärbung – das sogenannte Picking – von Fresh Cut Salaten verzögern lässt. Auf diese Weise verlängert sich die Haltbarkeit der Produkte um bis zu zwei Tage.


Innovationen für Wursthersteller

20.03.17

Auf der diesjährigen Smak, der wichtigsten skandinavischen Messe für die Lebensmittelindustrie, hat Kalle, Spezialist für künstliche Wursthüllen, neue Produkte für Wursthersteller präsentiert. Dazu gehörten die Prime-Definition-Netzhüllen für mehr Nachhaltigkeit und ein rustikales Aussehen. Die Hüllen verleihen gekochten Schinken ein handwerkliches Aussehen und vereinfachen den Produktionsprozess, da Anwender dank der Ultra-Kote-Beschichtungstechnologie vollständig auf Kollagenfolien und -netze verzichten können. In nur einem Arbeitsschritt erhält der Schinken seine Struktur und ist später besonders leicht schälbar. Weitere Neuheit waren Clean Label Casings, die frei von Konservierungsmitteln, künstlichen Farbstoffen und Allergenen sind. Indem sie Rauch, Farbe oder Gewürze direkt auf die Oberfläche der Wurstfüllung übertragen, schaffen sie einen Zusatznutzen im Prozess.


Kaubonbons ohne Kochen

13.03.17

Mit einer Vielzahl von Texturgebern auf Basis von natürlichen Rohstoffen zeigte Norevo auf der ProSweets in Köln Lösungen für die Entwicklung und Optimierung von Kaubonbons, Toffees und Gummi- und Geléeartikeln. Die vorgestellten Produkte eignen sich für Formulierungen mit oder ohne Gelatine sowie für Kaubonbons auf Basis von Zucker oder Polyolen. Als Neuheit präsentierte das Unternehmen aus Hamburg Quick Mixx, einen Texturgeber zur Herstellung von ungekochten Kaubonbons. Der Ingredient ermöglicht es Kaubonbons ohne Kochvorgang mithilfe eines Z-Kneters und einer Kaugummikissen-Produktionsanalagen herzustellen.


Nachhaltige Verpackungen auf der Interpack

10.03.17

Auf der Interpack, der wichtigsten Fachmesse für Verarbeitungs- und Verpackungsmaschinen, widmet sich die Sonderschau „innovationsparc“ Konzepten und Lösungen, die helfen Lebensmittelverluste und –verschwendung zu reduzieren. Mit dabei sind vom 4. bis 10. Mai auch die Sieger der Landeswettbewerbe des SAVE FOOD Packaging Awards der World Packaging Organisation (WPO). Diese wurden im Vorfeld der interpack gekürt und treten zur Messe gegeneinander im Rahmen des WorldStar Awards an. In den innovationparc ist ein Vortragsforum integriert, das Unternehmen für die Präsentation ihrer Lösungen und Konzepte nutzen. Am ersten Messetag treffen außerdem im Rahmen des dritten internationalen SAVE FOOD Kongress Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft zusammen, um das Problem der Lebensmittelverschwendung in seinen unterschiedlichen Facetten zu beleuchten.


Quelle: NuernbergMesse / Frank Boxler

Interesse an Bio wächst weiter

06.03.17

2016 gaben die deutschen Haushalte rund 9,9 Prozent mehr Geld für Bio-Lebensmittel und Getränke aus als im Vorjahr und der Umsatz betrug 9,48 Milliarden Euro. Diese große und nach wie vor steigende Nachfrage zeigte sich auch bei den Besuchern des Messe-Duos Biofach und Vivaness, den internationalen Fachmessen für Bio-Lebensmittel und Naturkosmetik. Vom 15. bis 18. Februar machten rund 2.785 Aussteller (259 davon auf der Vivaness) aus 88 Ländern gemeinsam mit über 50.000 Besuchern das Messegelände in Nürnberg zum zentralen Ort für die Debatte um die Zukunft von Öko-Landbau und Ernährung.


Aus Kaubonbon wird Kaugummi

03.03.17

Erstmals auf der ProSweets in Köln hat Wacker seine neue Candy2Gum-Technologie vorgestellt, welche neue Texturen für Süßwaren ermöglicht: Was als Kaubonbon beginnt, wird damit nach kurzer Zeit zum Kaugummi. Mithilfe der Technologie ist es möglich eine Vielzahl an wasserbasierten, fetthaltigen und natürlichen Zutaten in die Süßwaren einzubringen, darunter auch solche, die bisher bei Kaugummis nicht möglich waren wie Fruchtsäfte, Kaffee, Milch, Karamell, Schokolade, Kokosnuss oder Pflanzenextrakte.

Für mit und ohne Zucker

Während konventionelle Kaugummis in einem trockenen Knetprozess hergestellt werden, ähnelt der Candy2Gum-Prozess der Fertigung eines Kaubonbons und ist daher auf entsprechenden konventionellen Süßwaren-Kochanlagen durchführbar. Wacker bietet eine vorformulierte Premix an, der untergemischt wird und aus einem Kaubonbon ein neues Produkt macht. Der Premix Capiva ist wasserlöslich, lässt sich aber vollständig aufschmelzen und dadurch homogen einmischen. Er ist sowohl mit zuckerhaltigen als auch zuckerfreien Bonbonmassen mischbar.


Bosch ISM

01.03.17

Auch Produkte, die es bereits aus der Entwicklung in den Supermarkt geschafft haben, unterliegen weiterhin einem kontinuierlichen Wandel. Die Anpassung von Rezepturen, so genannte Reformulierungen, haben viele Gründe: Die Verfügbarkeit und Preise von Rohstoffen und Zutaten schwanken und die Erwartungen der Verbraucher ändern sich. Aktuell liegt die Reduzierung von Fetten, Zucker und Salz und der Austausch von tierischen Inhaltsstoffen im Trend. Wie die Umsetzung gelingen kann zeigt auf der ProSweets Ende Januar in Köln die Sonderschau „Zutaten – Reformulierung für SüßwareAn und Snacks“. An allen drei Messetagen findet ergänzend eine von der DLG (Deutsche Landwirtschaft-Gesellschaft) geleitete Guided Tour statt, die den Besuch der Sonderschau und von Messeständen umfasst und Einblicke in das Thema Reformulierung gibt.


 

Süße Füllungen ohne Konservierungsstoffe

26.02.17

Um die Attraktivität von Pralinen, Tafeln und Gebäck auf ein Premium-Niveau anzuheben, hat Barry Callebaut eine neue Range hochwertiger Schokoladen- und Fruchtfüllungen entwickelt. Auf der diesjährigen Süßwarenmesse ISM in Köln präsentierte das Unternehmen die “Awesome Fillings“. Diese werden ausschließlich mit Schweizer Schokolade hergestellt und enthalten weder zusätzliche Pflanzenfette noch Konservierungsstoffe. Aufgrund ihrer niedrigen Wasseraktivitätswerte können Mikroorganismen nicht in ihnen wachsen. Darüber hinaus gelangt kaum Feuchtigkeit in den Teig, so dass knusprige Kekse und Inklusionen lange knusprig bleiben. Die Füllungen enthalten 40 Prozent weniger Kalorien als fettbasierte Produkte und kommen für Süßwaren in den Sorten Schokolade, Himbeere, Aprikose und Apfel mit einem Wasseraktivitätswert von unter 0,6 auf den Markt. Die Gebäckfüllungen gibt es mit Himbeere, Aprikose und Apfel und einem noch niedrigeren Aw-Wert von unter 0,5.


Veganer Genuss in Bio-Qualität

20.02.17

Auf der diesjährigen BioFach, der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel in Nürnberg, präsentiert SternLife vom 15. bis 18. Februar Produktideen für Anbieter von Gesundheitsprodukten sowie für Drogerie- und Handelsmarken. Der Fokus liegt dabei auf veganen und proteinreichen Innovationen, die Genuss und Convenience vereinen. Zu den vorgestellten Produkten gehören vegane Riegel in den Geschmacksrichtungen Kakao mit dem Superfood Hanfsamen sowie Spicy Lemon mit Ingwer und Chili. Mit einem Proteingehalt von 20 Prozent und hohem Ballaststoffanteil richten sich die Riegel unter anderem an Sportler und sportlich aktive Menschen. Als Proteinquellen fungieren Reis, Erbsen und Hanf.

Proteine als Erfolgsrezept

Ebenfalls für die wachsende Zielgruppe der Veganer hat SternLife einen nährstoffreichen Shake mit hohem Proteingehalt und Superfoods wie Weizengras, Aronia und Gojibeeren entwickelt. Ein veganes Protein-Porridge mit Amaranth und eine glutenfreie Backmischung für Eiweißbrot komplettieren das Angebot an neuen Produktkonzepten. Diese lassen sich zudem individuell auf Kundenwunsch erweitern.


Zuckerfrei und exotisch

15.02.17

Mit seiner “Sweets Collection“ griff Beneo auf der internationalen Süßwaren- und Snackmesse ISM den Trend zu authentischen und exotischen Aromen auf. Am Stand konnten Besucher zuckerfreie Bonbons auf Basis des Zuckeraustauschstoffes Isomalt in drei neuen Geschmacksrichtungen probieren, darunter einen Swirl-Bonbon mit Orange, Karotte und Ingwer. Für Liebhaber der süßen Küche Südostasiens präsentierte das Unternehmen “Mango Sticky Rice Deligt“ . Das zweigeteilte Bonbon orientiert sich an der beliebten asiatischen Nachspeise Klebereis mit Mango.


Für jeden Geschmack etwa

09.02.17

Statt eines übergreifenden Trends zeigten sich auf der ProSweets, der internationalen Zuliefermesse für die Süßwaren-und Snackindustrie, viele einzelne Tendenzen, die unterschiedliche Zielgruppen ansteuern. 17.000 Fachbesucher aus über 100 Ländern besuchten in diesem Jahr vom 29. Januar bis zum 1. Februar die ProSweets in Köln. Auch der Auslandsbesuch lag mit etwa 65 Prozent erneut auf sehr hohem Niveau. Die flexible und innovationsfreudige Branche setzt vor allem auf Genuss und Geschmack. Deshalb müssen auch zuckerreduzierte, vegane oder vegetarische Süßigkeiten, Backwaren, Knabberartikel und Snacks dem Verbraucher in erster Linie munden, wie auch verschiedene Studien belegen. Im Verbund mit der ISM bildet die Messe die gesamte Wertschöpfungskette der Süßwaren- und Snackproduktion und des –vertriebs zu einem Termin an einem Ort ab.


 

 

Nachhaltig und ultradünn verpackt

25.01.17

Es kommt eben nicht nur auf die inneren Werte an: Gerade Süßes brauchen nicht zuletzt aufgrund der empfindlichen Inhaltsstoffe eine gute Verpackung. Wie Süßwaren nachhaltig und trotzdem attraktiv verpackt werden können zeigt Schur Flexibles auf der ProSweets in Köln. Mit den extrem dünnen Aluminium- und Folien-Lösungen der SuperThin-Range können bei der Verpackung von einem Kilogramm Süßwaren bis zu 30 Prozent Verpackungsmaterial eingespart werden.  Anwender profitieren von einem geringeren Verpackungsgewicht und mehr Metern pro Kilogramm Folie. Die Produkte der Range sind laut Hersteller nicht nur ultradünn, sondern auch ausgezeichnet maschinengängig sowie extrem reißfest. Im Aluminium-Bereich zählen dazu metallische Folien zwischen 3 und 19 Mikrometern, die auch dem Falten oder Drehen optimal standhalten. Sie eignen sich zum Beispiel zur Verpackung von Schokoladentafeln, Konfekt oder Hohlkörper-Figuren. Das zur Bedruckung eingesetzte Konterdruck-Verfahren erzeugt optimale Druckergebnisse und sorgt darüber hinaus für maximale Lebensmittelsicherheit, da die Druckfarbe komplett von Aluminiumschichten umhüllt ist und so den Kontakt der Druckfarbe mit dem Produkt verhindert.


Wer wird die Innovation des Fruchthandels 2017?

23.01.17

Vom 08. bis 10. Februar findet in Berlin die Fruit Logistica, die Weltleitmesse des Fruchthandels statt. Am letzten Tag werden mit dem Innovation Award herausragende neue Produkte im Obst- und Gemüsesektor gewürdigt, die in den letzten Monaten wichtige Impulse gesetzt haben. Unter den diesjährigen zehn nominierten Produkten befinden neben Verpackungslösungen und neuen Züchtungen wie der Crisp Fresh Watermelon auch neuartige Produktkonzepte wie die vorgekeimten Pili-Nüsse von den Philippinen. Die Nüsse sind vorgekerbt, verpackt in umweltfreundlichen Baumwollbeuteln mit Tintendruck auf Soja-Basis und sollen insbesondere mit ihrem hohen Vitamin-E-Gehalt punkten. Detaillierte Informationen zu den Nominierten finden Interessierte auf der Homepage der Fruit Logistica oder Anfang Februar vor Ort in Berlin.


Süße Trends aus Frankreich

22.01.17

Auf einer Fläche von rund 1.000 Quadratmetern dreht sich auf der ISM alles um süße Spezialitäten aus Frankreich. Auf dem Gemeinschaftsstand „Pavillon France“ stellen 83 Aussteller unter dem Motto „Made in France – Made with Love“ Eiscreme, Feingebäck, Schokolade, Kuchen und vieles mehr aus. Außerdem wird auf dem Pavillon der Wettbewerb „French Innovation“ präsentiert: Zwölf Kandidaten aus ganz Frankreich, darunter Hersteller von Knusperbisquits, Schokoladen und Honigspezialitäten nehmen an dem Wettbewerb teil. Die Produkte der Teilnehmer werden unter der Marke „Créative France“ im Empfangsbereich des Pavillons ausgestellt.


Guided Tour zu Reformulierung bei Süßwaren und Snacks

19.01.17

Auch Produkte, die es bereits aus der Entwicklung in den Supermarkt geschafft haben, unterliegen weiterhin einem kontinuierlichen Wandel. Die Anpassung von Rezepturen, so genannte Reformulierungen, haben viele Gründe: Die Verfügbarkeit und Preise von Rohstoffen und Zutaten schwanken und die Erwartungen der Verbraucher ändern sich. Aktuell liegt die Reduzierung von Fetten, Zucker und Salz und der Austausch von tierischen Inhaltsstoffen im Trend. Wie die Umsetzung gelingen kann zeigt auf der ProSweets Ende Januar in Köln die Sonderschau „Zutaten – Reformulierung für Süßwaren und Snacks“. An allen drei Messetagen findet ergänzend eine von der DLG (Deutsche Landwirtschaft-Gesellschaft) geleitete Guided Tour statt, die den Besuch der Sonderschau und von Messeständen umfasst und Einblicke in das Thema Reformulierung gibt.


Färbende Lebensmittel für Süßwaren

16.01.17

Nicht nur bei Lebensmitteln, die ohnehin als gesund wahrgenommen werden, achten Verbraucher auf natürliche Inhaltsstoffe. Besonders Süßigkeiten und Snacks können durch Zutaten wie Färbende Lebensmittel punkten. Dass Hersteller und Konsumenten dabei keine Abstriche bei der Produktqualität machen müssen, will GNT mit der Exberry-Linie auf der ProSweets zeigen. Die Konzentrate aus Obst, Gemüse und essbaren Pflanzen sollen es in Punkto Farbspektrum, -intensität und –stabilität durchaus mit künstlichen Farbstoffen aufnehmen können. Mit fett-diespergierbaren Färbenden Lebensmitteln oder mikronisierten Pulvern bietet GNT zahlreiche Lösungen für die Süßwarenindustrie – von extrudierten Süßigkeiten über Hart- und Weichdragees bis hin zu Komprimaten.


Texturoptimierung für Süßwaren

13.01.17

Wer wissen will was heute und in Zukunft gesnackt und genascht wird kann sich auf der ProSweets in Köln inspirieren lassen. Die internationale Fachmesse bildet das Spektrum der Herausforderungen und Lösungen bei der Entwicklung von Süßwaren und Snacks ab. Mittendrin steht am Stand von Norevo das Thema Textur im Fokus. Das Hamburger Unternehmen bietet eine Vielzahl von Texturgebern auf Basis von natürlichen Rohstoffen, die helfen Kaubonbons, Toffees und Gummi- und Geléeartikeln die gewünschte Textur zu verleihen. Dazu gehören Produkte mit oder ohne Gelatine sowie für Kaubonbons auf Basis von Zucker oder Polyolen. Als Neuheit präsentiert Norevo Quick Mixx – einen Texturgeber zur Herstellung ungekochter Kaubonbons.     

Fachkongress zu 3D-Druck auf der ProSweets Cologne

 

10.01.17

Parallel zur ProSweets Cologne findet am 30. und 31. Januar in Köln der Fachkongress „Innoforum Sweets & Snacks“ statt. Der vom ZDS (Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft e.V) veranstaltete internationale Kongress beschäftigt sich mit der additiven Fertigung und dem 3D-Druck für die Süßwaren- und Snackindustrie. Experten aus Wissenschaft und Industrie geben am ersten Kongresstag einen Überblick über die Potentiale der additiven Fertigung für die Produktentwicklung von Süßwaren. Der zweite Tag der Veranstaltung widmet sich dem 3D-Lebensmitteldruck für kundenspezifische Produkte und die zukünftige Serienproduktion. Die Referenten befassen sich in ihren Vorträgen mit dem aktuellen Stand der Entwicklung, Anwendungsgebieten, Druckmaterialien und Methoden und erläutern die Bedeutung der noch jungen Technologie für die Zukunft.


Natürliches aus Kirgistan und Tunesien auf der Hi Europe

01.12.16

Erstmalig präsentierte sich Kirgistan mit einem Länderstand auf der Hi Europe, Europas wichtigster Messe für natürliche Inhaltsstoffe. Getrocknete Früchte und Beeren, Nüsse sowie verschiedene Bohnensorten waren einige der Spezialitäten, die kirgisische Produzenten mit Unterstützung des Import Promotion Desk (IPD) in Frankfurt vorstellten. Eine Spezialität aus Kirgistan sind Walnüsse aus dem größten natürlichen Walnusswald der Welt. Im Vergleich zu Walnüssen aus den klassischen Anbaugebieten werden sie nicht gezüchtet, sondern stammen aus Wildsammlung. Einen weiteren Länderstand hatte das IPD für Tunesien initiiert. Hier wurden pflanzliche Öle wie zum Beispiel Schwarzkümmel-, Mandel- oder Kürbiskernöl sowie zahlreiche Produkte auf Dattel- und Kaktusfeigen-Basis angeboten. Auch das exklusivste Produkt der Kaktusfeige, das Kaktusfeigenkernöl, fanden Besucher auf dem Stand. Das wertvolle Öl in Bio-Qualität weist eine hohe Konzentration an essentiellen Fettsäuren, insbesondere Linolsäure, auf.


Erfolgreiche BrauBeviale endet mit 38.000 Besuchern

21.11.16

Mit einem fulminanten Schlussakt verabschiedet sich die BrauBeviale nach drei erfolgreichen Messetagen in die turnusbedingte Pause und ist 2018 wieder mit frischen Ideen am Start. Knapp 38.000 Fachbesucher, davon über 16.000 international, informierten sich auf der in diesem Jahr wichtigsten Investitionsgütermesse für die Getränkewirtschaft. Unter den 1.117 Ausstellern waren Stammgäste und Newcomer, Weltmarktführer und Mittelstand. Sie präsentierten alles rund um die Prozesskette: hochwertige Rohstoffe, innovative Technologien, effiziente Logistik und pfiffige Marketing-Ideen. Die "Kreative Getränkekultur" war das Trendthema auf den Messeständen und im Rahmenprogramm.


Funktionelle Stärke für ein cleanes Label

01.11.16

An funktionelle Stärken werden viel Anforderungen gestellt. Sie sollen für eine perfekte Textur und Produktstabilität sorgen. Die Clean Label Reisstärke Remypure von Beneo verspricht aufgrund der einzigartigen Amylopektin-Struktur eine reduzierte Retrogradation, eine verbessertes Haltbarkeit und Gefrier-Tau-Stabilität. Die Stärke weist eine hohe Toleranz gegenüber niedrigen pH-Werten, hohen Temperaturen und Scherkräften auf und ist für die Entwicklung von  Suppen, Soßen, Fruchtzubereitungen, Baby Food und Milchdesserts anwendbar.


Wasser überholt karbonisierte Getränke

25.10.16

Gelita, Hersteller von kollagenen Peptiden stellt auf der Hi Europe sein neues Smart Technology Portfolio aus. Die neuen Kollagenpeptide sollen durch Eigenschaften wie eine geringere Staubentwicklung, reduzierte Klumpenbildung oder eine verbesserte Benetz- und Dispergierbarkeit eine Produktentwicklung ohne prozessbedingte Einschränkungen ermöglichen. Die Produkte eignen sich zum Beispiel für die Proteinanreicherung von klaren Gummibonbons mit einem Proteingehalt von bis zu 35 Prozent. Zudem können die Peptide als als zuckerfreies Bindemittel für Müsliriegel oder als Coating verwendet werden.


Superfood aus Indien

17.10.2016

Auf der Hi Europe in Frankfurt können Besucher Trilow, einen Extrakt aus der indischen Stachelbeere kennenlernen. Neben dem Extrakt aus frischen, reifen Früchten der wilden indischen Frucht präsentiert das Unternehmen Arjuna Natural Extracts Ltd. im Rahmen der Messe auch eine Untersuchung, die die förderlichen Einflüsse auf die Herzgesundheit sowie eine Reduzierung des LDL und der Triglyceride nachweist.


Hefegebäcke mit dem Genuss-Plus

16.09.16

Auf der Südback in Stuttgart präsentiert Uniferm seine neuen Genießer-Hefeteige. Der Spezialist für Bäckerei-Rohstoffe möchte mit dem neuen Gebäck-Konzept dem Trend zum bewussten und genussvollen Lebensstil aufgreifen. Das Geheimnis der Hefeteige liegt laut dem Unternehmen in der natürlichen Fermentation und Teigruhe. Die Backhefen in den milden Vorteigen sorgen für ein reiches Geschmacksbouquet und ermöglichen bei idealer Teiglockerung durch die triebstarke Hefe genussvolle süße Hefegebäcke.


Wasser überholt karbonisierte Getränke

01.09.2016

Nach wie vor gilt: Weltweit wird immer mehr getrunken. Laut Canadean betrug der globale Getränkekonsum 2015 pro Kopf rund 280 Liter. Für 2016 prognostiziert das Marktforschungsinstitut einen leichten Anstieg auf 284 Liter. Inspirationen und konkrete Lösungen, wie  Produktentwickler diesen Aufschwung mitgestalten können, finden sie vom 8. bis 10. November auf der BrauBeviale. Die Messe bildet das Spektrum der Getränkeindustrie ab: von alkoholischen Getränken über still drinks bis hin zu Softdrinks. Letztere sind von allen Getränkekategorien die Spitzenreiter. Etwa 97 Liter wurden 2015 weltweit pro Person getrunken. Innerhalb dieses Segments übertrafen abgefüllte Wässer erstmals die karbonisierten Erfrischungsgetränke. Die Entwicklung passt zu dem allgemeinen Trend zu gesunder Ernährung und einem geringeren Zuckerkonsum.


Saftig und aromatisch durch Sauerteig

12.08.16

Auf der südback in Stuttgart, der Fachmesse für das Bäcker- und Konditorenhandwerk, präsentiert Böcker neue Ideen für Produkte mit Sauerteig. Diese sorgen für eine längere Frische, eine bessere Gärtoleranz und verbessern die Lagerung von Teiglingen. All diese technologischen Vorteile will Böcker mit seinem milden, flüssigen Weizensauertag Direkt 25 besonders für Feine Backwaren nutzbar machen. Laminierte Teige sollen so besser verarbeitbar sowie formstabiler und plastischer werden, so dass Anwender Gebäcke wie Plunder und Blätterteig effektiver herstellen können. Der Sauerteig verfügt über einen niedrigen Säuregrad – mit fünf bis zehn Prozent auf Mehl dosiert, soll sich die Säure geschmacklich nicht auswirken, da der in der Rezeptur enthaltene Zucker sie maskiert.